iBusiness, 17.07.17:

Crowd-Investments: Nur etwas für erfahrene Anleger

Wer auf Crowdinvestment-Portalen investiert, ist in der Regel gut informiert und vergleichsweise wohlhabend. Das geht aus einer Nutzerbefragung der marktführenden Crowdinvesting-Plattform Companisto hervor.
(Bild: SXC.hu/Gary Scott)

Der durchschnittliche Schwarm-Investor ist männlich (rund 84 Prozent), 39 Jahre alt und sein Durchschnittsinvestment liegt pro Unternehmen bei rund 600 Euro und sein Gesamtportfolio bei rund 2100 Euro, das sich im Schnitt auf rund drei Investments verteilt. Der überwiegende Teil (57 Prozent) verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von über 40.000 Euro pro Jahr, rund 30 Prozent sogar über 70.000 Euro. Rund 57 Prozent arbeiten im Angestelltenverhältnis, etwa ein Viertel (23 Prozent) ist selbstständig. Insbesondere Startups in Wachstums-und Reifephase aus Technologie, IT und Kommunikation,

Dienstleistungen, Medizin und Gesundheit, Mobilität und Software gaben die Befragten als interessant an.

Über die Hälfte der Investoren ist mit einer Rendite von weniger als 100 Prozent zufrieden. Rund ein Drittel (33,6 Prozent) verspricht sich mindestens 50 Prozent und lediglich 20 Prozent erwarten mehr als 300 Prozent Rendite. Damit liegen Crowd-Investoren im üblichen Erwartungsbereich für Venture Capitalists. Allerdings muss mit Totalverlust des einzenen Investments gerechnet werden. Befragt wurden über 2.000 Nutzer des Portals.


Zur Desktop-Ansicht dieses Beitrags