iBusiness, 30.07.2020:

CES 2021 findet nur digital statt

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie jagt in der Branche eine Absage die nächste. Nun fällt auch die für 2021 in Las Vegas geplante Unterhaltungselektronikmesse CES als Präsenzveranstaltung ganz aus. Statt dessen findet sie wie viele anderen Messen der Größenordnung ausschließlich digital statt.
 (Bild: CES)
Die mit der Corona-Krise zusammenhängenden Unsicherheiten und Gesundheitsrisiken haben den US-Verband der Unterhaltungselektronikbranche zur Absage der seit 50 Jahren stattfindenden weltgrößten Tech-Messe CES veranlasst. Kamen Anfang Januar 2020 noch 170.000 Fachbesucher nach Las Vegas, so wird die Veranstaltung 2021 ein reines virtuelles Event sein.

Die Bestrebung analog beispielsweise zur IFA eine Hybridveranstaltung mittels Verkleinerung der physischen Teilnehmer und eine ergänzende digitale Version anzubieten, mussten aufgrund der nicht auszuschließenden Ansteckungsgefahr und mit Blick auf die Schwierigkeiten für international Einreisende verworfen werden.

Zuletzt hatte die Dmexco erst ihr physisches Event, das für September in Köln geplant war, wegen der Gesundheitsrisiken und mangelnder Ausstellerresonanz abgesagt (Redaktion berichtete ).

Zur Desktop-Ansicht dieses Beitrags