iBusiness, 02.12.2020:

Salesforce übernimmt Slack

Salesforce, Marktführer im Bereich CRM-Software, lässt sich die Übernahme der Unternehmenskommunikationsplattform Slack knapp 28 Milliarden Dollar kosten.
 (Bild: Gerd Altmann / Pixabay)
Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung erhalten die Slack-Aktionäre 26,79 USD in bar und 0,0776 Salesforce-Stammaktien für jede Slack-Aktie, was einem Unternehmenswert von ca. 27,7 Mrd. USD entspricht, basierend auf dem Schlusskurs der Salesforce-Stammaktien am 30. November 2020. Slack soll "tief in jede Salesforce Cloud integriert" werden und neue Schnittstelle für Salesforce Customer 360 werden.

Die Übernahme ist eine Kampfansage an Microsoft, mit dem Salesforce nicht nur im Bereich CRM-Software konkurriert, denn Microsoft verfügt mit 'Teams' ebenfalls über einen Groupware-Dienst. Mit der Übernahme von Slack will Salesforce nun auch im Bereich der Kommunikationslösungen am Arbeitsplatz nachrüsten. Im Zuge der Corona-Pandemie hat deren Bedeutung zugenommen, um Vertriebsmitarbeiter und Marketer im Homeoffice einerseits und Kunden sowie externen Partnern andererseits zu vernetzen. Mit Slacks Funktion 'Connect' soll das nun gelingen und einen Vorsprung gegenüber Microsoft verschaffen.

Die Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal des Salesforce-Geschäftsjahres 2022 abgeschlossen, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Slack-Aktionäre, des Erhalts der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und anderer üblicher Abschlussbedingungen.

Zur Desktop-Ansicht dieses Beitrags